• Irene Tutzer

"Kinder und Jugendliche in stürmischen Zeiten" - Meine Arbeit bei Rainbows Tirol

Manchmal geht es hier in unserer Praxis nicht um ein Training mit Neuro- oder Biofeedback, sondern um die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in Krisenzeiten. Dann wird es in unserer Praxis bunter und manchmal auch etwas lauter, es wird gemalt und gebastelt, diskutiert, getrauert und gelacht.

Seit mehreren Jahren arbeite ich bei Rainbows Tirol als Gruppenleiterin für Trennung und Scheidung und seit Kurzem auch als Trauerbegleiterin für Kinder und Jugendliche.

Viele können sich nicht vorstellen, wie eine solche Begleitung aussieht, darum erzähle ich Ihnen gerne etwas mehr über die Arbeit bei Rainbows.

Begleitung von Kindern und Jugendlichen, deren Eltern sich getrennt haben

Jeweils im Frühjahr und Herbst starten in Tirol an unterschiedlichen Standorten Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche, deren Eltern sich getrennt haben oder in Scheidung leben.

In diesen Rainbows-Gruppen werden Kinder unterstützt, mit der neuen Familiensituation besser zurecht zu kommen. Sie erleben, dass sie nicht alleine sind, dass auch andere Kinder getrennte Eltern haben und sich in einer ähnlichen Situation befinden. Eine Gruppe besteht aus 4-5 Kindern ähnlichen Alters und wird von einer ausgebildeten Gruppenleiterin begleitet. Jede Gruppe trifft sich insgesamt 12mal, weiters gibt es begleitende Elterngespräche. 

Jedes Treffen hat einen inhaltlichen Schwerpunkt, der immer kind- und altersgemäß vorbereitet wird. In den Treffen geht es um die Gefühle der Kinder, um ihre Fragen, darum, was sich in ihrer Familie geändert hat, wie sie mit diesen Veränderungen zurecht kommen, und wie sie vielleicht auch mit neuen Partnern ihrer Eltern umgehen können.

Manchmal ist es sinnvoll, wenn ein Kind alleine mit einer Gruppenleiterin an diesen Themen arbeiten kann - für diese Situationen gibt es Einzelbegleitungen.

Begleitung von Kindern und Jugendlichen nach dem Tod eines nahestehenden Menschen

Für Jeden ist es schwierig, mit dem Tod eines geliebten Menschen umzugehen, umso mehr für ein Kind oder einen Jugendlichen, dessen Mutter, Vater, vielleicht Bruder oder andere nahe Bezugsperson verstorben ist.

Kinder und Jugendliche reagieren auf einen Todesfall im nahem Umfeld sehr unterschiedlich. Manchmal ist es für eine Familie, in der gerade alle trauern, sehr schwierig, den besonderen Bedürfnissen der Kinder in dieser schwierigen Zeit genügend Aufmerksamkeit und Raum zu geben.

In der Rainbows-Begleitung ist Platz für alle Facetten der kindlichen Trauer, für alle - manchmal auch widersprüchlichen - Gefühle der Kinder in dieser Zeit. Hier können sie unbesorgt Fragen zum Sterben und zum Tod stellen, alle ihre Gefühle zum Ausdruck bringen und sich an den Verstorbenen, an schöne Momente erinnern. Gemeinsam werden auch besondere Tage im Jahr vorbereitet wie z.B. das erste Weihnachten nach dem Todesfall, der Geburtstag des Verstorbenen oder auch der Jahrestag.

Die Trauerbegleitungen finden meistens in Form von Einzel- oder Familienbegleitungen statt, je nachdem wie es für die Familie bzw. das Kind oder den Jugendlichen am besten passt. Auch die Dauer der Begleitung richtet sich nach den Bedürfnissen der Kinder oder Familien.

Nähere Informationen finden Sie unter www.rainbows.at oder direkt bei mir.

Mag. Irene Tutzer


© 2020 by Mag. Irene Tutzer / Impressum / Datenschutz